Zum Ausklang des heurigen Jahres mit zahlreichen Veranstaltungen gab’s für die vielen Besucher/-innen des Herbstkonzertes der Musikkapelle Gramastetten noch einmal Musik vom Feinsten. Zudem präsentierte sich das Orchester erstmals in der neuen, schmucken Tracht.

An die vierhundert Gäste aus nah und fern hatten im wunderschönen Panoramasaal und auf der Galerie des VAZ „Gramaphon“ Platz genommen und freuten sich auf musikalische Leckerbissen aus dem In- und Ausland.

Sie wurden vom musikalischen Leiter Robert Th. Habenschuss (Musikschullehrer und Kapellmeister aus Wels) und seinem Orchester mit mitreißenden Melodien – u.a. von Jaques Offenbach, Carl Michael Ziehrer, Jacob de Haan, John Williams, Juan Carlos Calderon und Ralph Benatzky – verwöhnt.

Als Solisten brillierten u.a. Fredi Pammer und Johannes Burger (beide Trompete) sowie Gerald Hammerschmid (Saxofon) und Johannes Burger (Trompete).

Nach der Pause nützte Obfrau Riki Pammer kurz die Gelegenheit, vor einem zahlreichen Publikum die Nachwuchsarbeit des Musikvereines in den Vordergrund zu rücken. So konnte sie nicht weniger als neun Jungmusiker/-innen vorstellen, die heuer erstmals beim Herbstkonzert ihr Können unter Beweis stellten: Anna Fiereder und Michael Fuchs (beide Querflöte) Birgit Kapeller (Fagott) – hat die Prüfung für das Jungmusiker-Leistungsabzeichen in Bronze mit Auszeichnung abgelegt Stefan Berger (Altsaxofon), Martin Lummerstorfer (Trompete) und Hanna Lummerstorfer (Posaune) – alle drei haben die Prüfung für das Jungmusiker-Leistungsabzeichen in Bronze  abgelegt  Marc Buchner (Posaune), Elias Reisinger (Tuba) und Manuel Burgstaller (Schlagzeug) Johanna Kapeller (Klarinette) und Thomas Wögerbauer (Posaune) haben ebenfalls die Prüfung für das Jungmusiker-Leistungsabzeichen in Bronze abgelegt. Johannes Burger (Trompete) hat die relativ schwierige Prüfung für das Jungmusiker-Leistungsabzeichen in Gold mit sehr gutem Erfolg abgelegt. MV-Obfrau Riki Pammer überreichte ihm dafür als kleine Anerkennung des Vereines einen Dukaten.

Johanna Kapeller, Thomas Wögerbauer und Johannes Burger wirken bereits eine Zeitlang im Orchester mit.

Obfrau Riki Pammer gratulierte weiters dem langjährigen Stabführer Rudi Breuer, der mit seinen Musiker/-innen beim heurigen Bezirksmusikfest in Zwettl/R. in der höchsten Leistungsstufe der Marschwertung eine „Ausgezeichnete Leistung“ geboten und von den in dieser Stufe „ausgezeichneten“ Kapellen die höchste Punkteanzahl (Bezirkssieger) erreicht hat.

Von der Akustik kurz zur Optik: Die Musiker/-innen präsentierten sich beim Herbstkonzert erstmals in der neuen, schmucken Tracht der Öffentlichkeit. Diese wurde konzipiert im Zusammenwirken mit der Gemeinde und dem Heimatwerk und ist offiziell als „Gramastettner Herrentracht“ (Sakko) anerkannt. Begleitet werden die Musiker/-innen von den Marketenderinnen in der „Gramastettner Festtagstracht“.

Im (langen) Zeitraum von der Idee zu einer neuen Tracht bis zur tatsächlichen Fertigstellung haben sich im Besonderen zwei Musikerinnen hervorgetan, nämlich Christine Kapeller und Sara Dumfart. Obfrau Riki Pammer bedankte sich herzlich für ihren unermüdlichen Einsatz und überreichte beiden ein Geschenk.

Durch das Programm führten diesmal schwungvoll und gekonnt Marlene Rath und Mario Rammelmüller – beide aus den Reihen der Kapelle. 

Alles in allem ein in jeder Hinsicht erbaulicher, schöner Konzertabend, der schließlich mit  zwei beharrlich erapplaudierten Draufgaben („En Aranjuez con tu amor“ v. Joaquin Rodrigo und „Euradetzky-Marsch“ von Johann Strauß, arr. von Roland Kreid) ausklang.

Ein Ereignis, von dem die Zuhörer/-innen sichtlich und hörbar angetan waren und an das man sich gerne zurückerinnern wird.

Text: Wolfgang Schneider, Medienreferent MV FM Gramastetten                                                                       Bilder: Brigitte Weinzinger